Seite auswählen

Ankleidezimmer 2.0 – Die Umgestaltung

von | Jul 3, 2017 | #lifestyle | 0 Kommentare

Vielleicht erinnern sich noch einige von euch daran, wie ich im letzten Jahr die »Umgestaltung meines Ankleidezimmers« geplant habe. Nun ist es endlich soweit, dass ich sagen kann: Ich bin fertig! Juhu! Es hat ziemlich lange gedauert bis alles so war, wie ich es mir vorgestellt und gewünscht habe, aber jetzt bin ich mega happy mit meinem neuen Ankleidezimmer und möchte euch gerne zeigen, was ich alles verändert habe und wie es nun aussieht.

Ankleidezimmer vorher

Ankleidezimmer nachher

Ein neues Farbschema

Die größte Veränderung ist, neben dem Kleiderschrank, wohl die dunkelblaue Wand. Es war wirklich nicht einfach, den perfekten Farbton zu finden, deswegen habe ich mir die Farbe letztendlich im Baumarkt an mischen lassen. Das ganze Farbkonzept des Zimmer sollte sich nun auf die Farben Dunkelblau, Dunkelbraun, Gold und Weiß beschränken und um dem Ganzen etwas leben einzuhauchen, stellte ich mir viele Pflanzen vor. Eine ganze Pflanzenwand, um genau zu sein, aber dazu später mehr. Die Wand gegenüber von der Zimmertür wurde nun also komplett Dunkelblau und der dunkle Boden wurde gegen einen fast weißen ausgetauscht. Trotz der dunklen Farbe, wirkte der Raum so gleich um einiges Größer. Was wohl vor allem auch daran lag, dass der große Kleiderschrank weg war, womit wir gleich beim nächsten Thema wären.

Weg mit der Kleiderschrankwand

Ich habe meinen Pax wirklich geliebt. SO viel Platz. SO viel Stauraum. Aber das war auch gleichzeitig das Problem. Wenn man viel Platz hat nutzt man diesen natürlich auch. Unnötige Dinge werden gesammelt und gehortet und schließlich einfach vergessen. Ich habe fast 2 Stunden gebraucht um den Schrank auszuräumen und dabei Sachen gefunden, die ich sicher über ein Jahr nicht mehr gesehen hatte und die aus meinem Gedächtnis völlig verschwunden waren. Deswegen habe ich die Situation auch gleich genutzt um auszumisten, denn ich wusste, mein neuer Schrank würde wesentlich kleiner werden. Ich entschied mich wieder für ein Modell von Ikea, undzwar dem neuen Schranksystem »ELVARLI«. Ein sehr offener Schrank, doch ich wollte ja auch, dass man noch etwas von der dunkelblauen Wand sieht. Außerdem wollte ich meine Schuhe von meiner Kleidung trennen und diese unbedingt in einem geschlossenen Schrank haben. Dazu habe ich mich für einen »BESTÅ« Schrank entschieden, wo alle meine Schuhe drin Platz haben.

Altes mit Neuem mischen

Neben vielen neuen Möbeln sind aber noch zwei besondere Schmuckstücke in mein Ankleidezimmer eingezogen: Zwei Vintage-Stringregale, die mir mein Opa geschenkt und mich dabei sehr glücklich gemacht hat. Ich hatte schon nach dem neuen Modellen geschaut, die zwar wunderschön, aber leider auch sehr teuer sind, als mir aufgefallen ist, dass mein Opa zwei dieser Schmuckstücke besaß. Für ihn waren sie nichts besonders, aber er hat sich sehr gefreut, sie mir überlassen zu können und mir damit eine Freude zu machen. Ich werde sie auf jeden Fall in Ehren halten und sie werden mich für immer an ihn erinnern, deswegen sind sie mein ganz persönliches Highlight in diesem Zimmer.

Pflanzen über Pflanzen

Wie schon am Anfang erwähnt, wollte ich mit vielen Pflanzen, leben in mein Ankleidezimmer bringen und ich denke, dass ist mir auch ganz gut gelungen. Doch Achtung: Einmal mit dem Pflanzenkauf angefangen, kommt man nicht mehr so schnell davon los ; )

Ich denke, dass waren die größten Punkte in meiner Umgestaltung, alles weitere könnt ihr euch auf den Bildern anschauen. Schreibt mir doch, wie euch mein neues Ankleidezimmer gefällt. Ich freue mich auf eure Kommentare!